Noten lesen lernen

Sehr viele Gitarristen können keine Noten lesen und haben grundsätzliche Vorbehalte gegenüber Noten, auch wenn Notenkenntnisse die Kommunikation mit andere Musikern eindeutig erleichtern. Auch musikalischen "Missverständnisse" mit Kollegen lassen sich durch diese "gemeinsame Sprache" häufig leichter aus dem Weg räumen.

 

Doch warum ist das so? Warum haben Gitarristen nicht selten regelrecht Angst vor Noten?

 

Die Gründe sind wie so häufig vielschichtig. Zum einen kann man viel über Improvisation erreichen, zum anderen gibt es die alternative Schreibweise der Tabulatur (TABs). Auch dass nicht jeder Note eine einmalige und eindeutige Greifposition zugeordnet werden kann, erschwert die Bereitsschaft zum Notenlernen bei Gitarristen, denn ein und dieselbe Note kann ggf. meist auf verschiedenen Saiten in verschiedenen Lagen gegriffen werden. Es ist also nicht wie beim Klavier einer Note jeweils eine feste Taste und damit Greifposition zugeordnet, sondern man hat die Qual der Wahl, ob man beispielsweise ein eingestrichenes "g" als leere G-Saite oder aber am 5. Bund der D-Saite oder auch am 10. Bund der A-Saite greifen möchte. Der blitzschnellen Umsetzung beim Notenlesen ist soviel Auswahl aber eher hinderlich.